07. September 2016
Diebstahlsprävention

Zu Gast bei der Frauen Union Bochum

Die Frauen Union Bochum richtete am 6. September 2016 eine Veranstaltung zu Diebstahlsprävention aus, für die sie einen langjährigen und damit erfahrenen Polizeibeamten als Referenten gewinnen konnte. An alltäglichen Lebenssituationen verdeutlichte der Referent die Gelegenheiten, die die Täter herbeiführen oder aber auf sie warten. Der Referent erklärte, wie man die Gefahr, Opfer von einem Diebstahl zu werden, mit geringem Aufwand reduzieren kann. In diesem Zusammenhang sei vor allem die Motivation des Täters relevant, die der Referent auf die Formel verdichtete: Der Täter sucht Opfer, keine Gegner – mit anderen Worten suche der Täter gerade keine abwehrbereiten Personen. Ungewöhnlichen Situationen sollte man – soweit möglich – offen entgegentreten und zum Beispiel die Einhaltung eines Abstandes fordern, sollten sich unbekannte Personen aufdringlich annähern. Das Vorgehen der Täter sei dem Grunde nach immer gleich: Sobald der Täter auf eine ihm günstige Situation, insbesondere keine abwehrbereite Person, stößt, löst er einen das Opfer kurzzeitig ablenkenden Reiz aus, den der Täter zur Verwirklichung des Diebstahls nutzt. Oftmals werde dieses Vorgehen von zwei oder mehr Tätern arbeitsteilig genutzt.

Der Referent stellte sich mit Geduld und Sachkunde den zahlreichen Fragen. Monika Pieper trug die Ergebnisse des Abends zusammen und bedankte sich bei dem Referenten sowie dem anwesenden Personenkreis für die rege Teilnahme.

Eine gelungene Veranstaltung mit einem an aktuellen Entwicklungen ausgerichteten Themenzuschnitt!

Zurück