28. Februar 2014
Inklusion

Am 13. Februar 2014 besuchte eine dreiköpfige Abordnung der Jungen Bochum, bestehend aus Dr. Pamela Schmidt, Carolin Janura und Philippe Fallier-Willms die Bochumer Senioren-Union. Thema: Inklusion.

Der Lehrer und Schulpolitiker der Bochumer CDU-Ratsfraktion Herr Ulrich Küpper

brachte den Interessierten aus Senioren-, Frauen- und Jungen-Union im Kolpinghaus das aktuelle und hoch brisante schulpolitische Thema der Inklusion näher. Zunächst referierte er über die historischen Ursprünge, von der Hilfsschule über die Sonderschule zur Förderschule und schließlich den Übergang zur „Integration“ und Inklusion in die allgemeine Schullandschaft. Anschließend brachte er seine Erfahrungen aus der Praxis und seiner politischen Arbeit ein.

In einer spannenden abschließenden Diskussion kristallisierte sich die einstimmige Meinung heraus, dass die derzeitige „Hauruck“-Inklusion zu keinem Erfolg führen könne, denn neben der baulichen Schulausstattung müsse auch die Lehrerausbildung ANGEMESSEN angepasst werden. Dies dauere Zeit, mindestens 10 Jahre, und koste viel Geld durch neue Lehrerstellen. Da diese aber nicht ausreichend und reizvoll (unterschiedliche Besoldungsstufen!) gebildet würden, führe dies zunächst auf absehbare Zeit zu einer erdrückenden Mehrbelastung des jetzigen Lehrkörpers.

 Ph. Fallier-Willms

Zurück