18. Dezember 2014
Junge Union Bochum auch in Neuseeland unterwegs!

Meine Reise durch Neuseeland führte mich nach gut zwei Monaten unter anderem in die Hauptstadt Wellington. Die dortige Parlamentsbesichtigung gab einen Einblick in die Abläufe der politischen Arbeit am anderen Ende der Welt. Einige Unterschiede zum deutschen System ließen sich direkt erkennen. Signifikant war dabei zum Beispiel, dass keine Kooperation mit einem zweiten Legislativorgan, einem "Upper House" stattfindet, das in Deutschland dem Bundesrat entsprechen würde. Dieses wurde 1951 in Neuseeland auf Grund von geringer Effektivität nach 97 Jahren wieder abgesetzt, sodass das Repräsentantenhaus nun die einzige legislative Kammer darstellt. Jährlich werden von den aktuell 120 Abgeordneten rund 400 Gesetze gebilligt. Der Rundgang führte durch das Parlamentsgebäude, dessen Bibliothek sowie den Exekutivflügel (Foto), welcher unter Neuseeländern als "Beehive", zu deutsch "Bienenkorb", bekannt ist. 1996 wurde das Wahlrecht, von dem britischen System "first-past-the-post", auf ein dem deutschen ähnliches umgestellt, wonach ein Parteien- und Regionenschlüssel zur proportionalen Verteilung der Sitze greift. Größte Fraktion ist momentan die konservative Volkspartei "The New Zealand National Party".

 

All meinen lieben JUlern und CDUlern in Bochum wünsche ich eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten sowie einen guten Start ins neue Jahr 2015!

 

Fee Roth

Zurück