10. September 2013
Was hält eine Gesellschaft zusammen?

Am Dienstag dem 10. September war im Rahmen des Bundestagswahlkampfes von Prof. Dr. Norbert Lammert der Verteidigungsminister der Bundesrepublik Deutschland, Thomas de Maizière, zu Gast in Bochum.

Die Veranstaltung, die im jüdischen Gemeindezentrum in Bochum stattfand, wurde durch den Bochumer Landtagsabgeordneten Christian Haardt eröffnet. Nach Begrüßung durch den Bundestagspräsidenten referierte Bundesminister de Maizière über das Thema:

„Was hält eine Gesellschaft zusammen?“

Wichtige Aspekte um dies zu ermöglichen wären unter anderem Familie, Religion, Patriotismus, Integration und auch Sicherheit. In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, dass es verschiedene Formen von Sicherheit gäbe: die nach innen und die nach außen Gerichtete. Er wies aber auch drauf hin, dass zu viel Sicherheit auch nicht gut für eine Gesellschaft sei. Dadurch würde sie nämlich an Freiheit verlieren.

Auf die aktuelle Situation bezogen sagte er: „ Auch im Wahlkampf muss man darauf achten, dass die Gesellschaft nicht auseinander fliegt“ Mit diesem Schlussfazit ging es dann in die anschließende Fragerunde über.

Bei dieser nahm der Minister sich sehr viel Zeit für die Beantwortung der Fragen.
Es kamen Fragen zur aktuelle Situation in Syrien aber auch zur Abschaffung der Wehrpflicht auf.                                

„Es war eine Veranstaltung an die man sich erinnern wird, nicht zuletzt durch die Anwesenheit unseres besonderen Gastes“ resümierte der Bundestagspräsident.

C. Janura

Zurück